#Autorenwahnsinn

Eine Aktion der Seite http://schreibwahnsinn.de/ von Autoren für Autoren.


Wie geht es weiter? Dein Jahresziel?

#Autorenwahnsinn Sommerloch-Edition 31: Mein Jahresziel habe ich weit verfehlt, weil mir das Leben dazwischen gekommen ist. Maybe next Year.


Dein bester Schreibtipp?

Da gibt es verschiedene. Morgens früh, direkt nach dem Aufstehen, wenn der Kopf noch vollkommen frei ist. Im Sommer draußen im Garten oder Kopfhörer aufsetzen und sich vom Rest der Welt abschotten. Nachts, wenn alle schlafen. Ganz wichtig: Die Augen schließen und sich in den Protagonisten hineinversetzen. Erzähle nicht von ihm/ihr, werde zu ihm/ihr. #Autorenwahnsinn Sommerloch-Edition 30.


Killed-Darlings - Gelöschte Szenen

Da gibt es leider einige, die der Korrektur zum Opfer fallen. Sei es, weil sie unwichtig sind, die Story unnötig in die Länge ziehen oder, weil die Geschichte in eine andere Richtung will. #Autorenwahnsinn Sommerloch-Edition 29. Hier zwei Beispiele:

 

Campari?

 

Ihre Augen wurden noch dunkler und zwischen ihren sanft geschwungenen Brauen ließ sich die kleine Zornesfalte erahnen. Ich schwieg augenblicklich. Jedes Wort hätte jetzt falsch sein können.

 

***

 

-      „Keine Frauenbesuche, keine Flirts, keinen Sex und eine neue Handynummer. Was noch, Elizabeth? Soll ich mich zum kompletten Trottel machen und mit einer Rose zwischen den Zähnen vor dir auf die Knie fallen, während ein Zigeuner in schiefen Tönen Only You auf seiner Geige spielt?“

 

 


Dein Must-Read diesen Sommer

Offen gestanden lese ich derzeit keine Bücher, weil ich jede freie Minute vor meinen eigenen Projekten sitze und daran arbeite. #Autorenwahnsinn Sommerloch-Edition 28. In meiner Lese-Warteschleife befinden sich:

Fallen - Engelsnacht

Game of Thrones - Die Herren von Winterfell

Dark Elements


Dein Autorenselfie

OMG! #Autorenwahnsinn Sommerloch-Edition 27. Ich bin dermaßen unfotogen, dass ich niemals nie Selfies mache. Alle Experimente in diesem Bereich sind der Löschtaste zum Opfer gefallen.


Welches Getränk darf nicht fehlen?

Kaffee. Definitiv Kaffee. Ohne das Gebräu geht bei mir gar nichts #Autorenwahnsinn Sommerloch-Edition 26. 


Was inspiriert dich im Sommer?

Eindeutig die Natur. #Autorenwahnsinn Sommerloch-Edition 25. Es geht nichts über das Schreiben an frischer Luft. Sobald der Frühling kommt und angenehme Temperaturen herrschen, nehme ich alles mit nach draußen, setze mich in meinen Strandkorb und schreibe. 


Poste dein Lieblingszitat

Ein Lieblingszitat habe ich nicht #Autorenwahnsinn Sommerloch-Edition 24. Es gibt viele wundervolle Zitate in Büchern. Allerdings gibt es eine Szene in Campari?, die mir beim Schreiben großen Spaß gemacht hat und bei der ich bis heute schmunzeln muss, wenn ich sie lese.

 

Einen tiefen Atemzug später stand ich mit der hoffnungslos betrunkenen Schönheit vor meinem Kleiderschrank und griff wahllos nach einem Shirt. „Dreh dich um!“

„Von hinten?“, kicherte sie.

Ich rieb mir über die Stirn – sie machte mich fertig. „Los jetzt!“

„Hast du es eilig?“

„Ja!“

Elizabeth drehte sich. „So?“, murmelte sie.

„Genau so.“ Ich schmunzelte. „Und jetzt die Arme hoch.“

Sie reckte sich. Ich zog ihr mein Shirt über den Kopf, dabei geriet sie neuerlich ins Wanken und verlor abermals das Gleichgewicht. Ihr süßer Arsch prallte ungebremst gegen meinen auf Hochspannung stehenden Unterleib.

„Fuck …“, stöhnte ich und schob sie von mir.

„Jack?“

„Ja?“

„Wieso bin ich so feucht zwischen den Beinen?“

Einundzwanzig, zweiundzwanzig, dreiundzwanzig – einatmen, ausatmen … „Poolwasser“, presste ich mühsam hervor ...


Entspannung nach dem Schreiben

Schreiben ist für mich Entspannung #Autorenwahnsinn Sommerloch-Edition 23.


Dein Leseplatz im Sommer

Wenn ich im Sommer zum Lesen komme, dann dort, wo ich auch gerne Schreibe: In meinem Strandkorb. #Autorenwahnsinn Sommerloch-Edition 22.


Pause! Womit prokrastinierst du?

Mit allem und nichts #Autorenwahnsinn Sommerloch-Edition 21. Das Worddokument wird geöffnet und dann starre ich aus dem Fenster, suche nach passender Musik, um eine bestimmte Szene zu beflügeln oder gebe mich meinen Tagträumen hin. Auf diese Weise können Stunden vergehen in denen ich kein einziges Wort tippe und mich anschließend wundere, dass der Tag so schnell an mir vorbei gegangen ist.


Deine neueste Autorenentdeckung

In diesem Jahr eindeutig Jennifer L. Armentrout, George RR Martin und Diana Gabaldon. Gelesen habe ich zwar bisher noch nichts von Wolfgang Hohlbein, aber ich habe ihn auf der Crime Cologne bei einer John Sinclair Lesung erlebt und mir anschließend seinen neuen Roman signieren lassen. Ich kann nur sagen, dass er ein unglaublich bodenständiger, höflicher und sympathischer Mensch ist #Autorenwahnsinn Sommerloch-Edition 20.


Hot!Hot!Hot! Ein heißes Zitat

Es gibt sicher heißere Zitate als dieses #Autorenwahnsinn Sommerloch-Edition 19. Wobei es genau betrachtet wieder kein Zitat sondern eine Szene aus Campari auf Eis ist.

 

Vor dem Bett ging ich auf die Knie, machte mich an den feinen Riemchen zu schaffen, die sich um ihre Knöchel schlängelten, entfernte die Stilettos von ihren Füßen. Elizabeths Atem beschleunigte sich mit jedem Zentimeter, den sich mein Mund über die Innenseite ihrer Beine nach oben bewegte noch ein wenig mehr, wurde zu einem kaum hörbaren Seufzen und Stöhnen, das wie betörende Musik in meinen Ohren klang, als ich das winzige Höschen erreichte und es langsam beiseiteschob. Ich sah zu ihr auf, beobachtete fasziniert, wie sich ihre Finger in meinem Bettzeug verkrallten und ihr Becken erzitterte - ein Anblick, der so verdammt heiß war, dass ich die Beherrschung ein weiteres Mal verlor und die beiden feinen Schnüre, die den Hauch von Nichts zwischen ihren Beinen zusammenhielten, zerriss. Das Paradies allen Ursprungs lag in seiner schönsten Form vor mir und ich musste unweigerlich lächeln, als ich den Kopf zwischen ihren Schenkeln vergrub...


Dein aktuelles Notizbuch

Ist eine wandelnde Katastrophe aus Papier und eigentlich überhaupt kein Buch. Es ist vielmehr ein Haufen loser Zettel, die mir nach und nach in die die Hände gefallen sind und die ich wild bekritzelt habe, was nicht besonders praktisch ist, wenn ich draußen sitze und der Wind sie durcheinander wirbelt. Es passiert nicht selten, dass ich durch den Garten renne und sie wieder einsammeln muss. #Autorenwahnsinn Sommerloch-Edition 18.

 


Wo schreibst du an Regentagen?

Meistens in der Küche auf einem kleinen schwarzen Sessel direkt am Fenster #Autorenwahnsinn Sommerloch-Edition 17. 


Partner in Crime: Dein Schreibbuddy

Da habe ich glücklicherweise sogar drei #Autorenwahnsinn Sommerloch-Edition 16. Denise, Julia und Lina. Alle drei kenne ich seit der Zeit im Twilight Fanfiction Fandom. Mit Denise kann ich unglaublich gut "brainstormen". Im Gegensatz zu mir ist sie eine kleine Dramaqueen und wenn ich mal wieder Gefahr laufe, zu sehr auf Friede, Freude, Eierkuchen hinaus zu schreiben, bekomme ich von ihr klare Ansagen, die ich sehr schätze. Lina kritisiert weniger und wenn, dann eher durch die Blume, aber sie beflügelt mich durch motivierende Randkommentare, die mir zeigen, dass ich auf einem guten Weg bin. Und ja, dann ist da noch Julia, die mich mit ihrem Rotstift manchmal an den Rande des Wahnsinns triebt, aber stets darin bestrebt ist, das Beste aus mir herauszukitzeln. Ihr liebster Kommentar, wenn sie mit dem Ergebnis nicht ganz zufrieden ist: Das kannst du besser! Der Horror - sage ich nur ;oD 

 


Lieblingssnacks im Sommer

Ob Sommer oder Winter, darauf gibt es nur eine Antwort: Toast mit Nutella #Autorenwahnsinn Sommerloch-Edition 15.


#Monday Motivation

Gibt es nicht. Montage sind der blanke Horror #Autorenwahnsinn Sommerloch-Edition 14. Die Hälfte des Tages befinde ich mich im Wachkoma und wenn das aufhört, ist es schon wieder Zeit, ins Bett zu gehen.


Book & Breakfast

Beides zusammen funktioniert bei mir nicht. Nach dem Aufstehen brauche ich eine ganze Weile, bis ich zwei Dinge gleichzeitig machen kann #Autorenwahnsinn Sommerloch-Edition 13.


Abkühlung! Ein erfrischendes Zitat

Puh - da fällt mir gerade echt nichts ein #Autorenwahnsinn Sommerloch-Edition 12.


Eine besondere Widmung

Es gibt viele Menschen in meinem Leben, die eine besondere Widmung verdienen würden #Autorenwahnsinn Sommerloch-Edition 11. In Verbindung mit Campari? und Campari auf Eis kann ich nur sagen: Für Mama - weil du stets das Beste in mir siehst und immer an mich glaubst.


#tbt - dein Projekt im Sommer 2016

Im Sommer 2016 und 2017 Grace #Autorenwahnsinn Sommerloch-Edition 10.


Deine Lieblingsbuchhandlung

Im Internet Amazon.de und in der realen Welt Thalia, Fielenbach (kleine, aber feine Buchecke), Buchhandlung Lesezeichen. #Autorenwahnsinn Sommerloch-Edition 9


Dein Sommersoundtrack

Besteht genaugenommen aus einem einzigen Lied, das ich zum Leidwesen meiner Familie über Wochen in Dauerschleife gehört habe. Trotz Kopfhörer gab es ständig Kopfschütteln und Augenrollen. # Autorenwahnsinn Sommerloch-Edition 8


Wo schreibst du bei gutem Wetter?

Draußen. Im Strandkorb, auf einer Holzbank, auf der Treppe vor der Haustür. Da, wo es gerade passt und ich mich wohl fühle. #Autorenwahnsinn Sommerloch-Edition 7


Die Sommerlektüre eines Kollegen

Falling - Farbenzauber von Tanja Bern #Autorenwahnsinn Sommerloch-Edition 6


Urlaub mit deinen Protagonisten

Also, wenn ich mit einem Protagonisten in Urlaub fahren würde, dann wäre es ganz sicher Jackson Parker und wahrscheinlich würde ich mit ihm nach Kanada zum Indian Summer reisen. #Autorenwahnsinn Sommerloch-Edition 5


Ein sommerliches Zitat

Kein Zitat, aber eine Strandszene aus Campari? #Autorenwahnsinn Sommerloch-Edition 4

 

Meine Hand streifte Elizabeths Rücken. Ihre Haut war unglaublich weich und wieder stieg mir ihr angenehmer Duft in die Nase – pudrig mit einer dezenten Vanillenote. Trotz der Hitze bekam sie bei meiner Berührung eine Gänsehaut.

„Ist dir kalt?“ Mein Atem traf auf ihre Haut – es knisterte gewaltig – und ein weiteres Mal zeigte sie mir unwissentlich, dass die körperliche Chemie zwischen uns stimmte, auch wenn sie mich auf menschlicher Ebene ablehnte. Da war mehr, viel mehr als sie zugeben wollte und es bereitete mir einen höllischen Spaß, die ersten Risse in der dicken Eisschicht zu beobachten, die sie gefangen hielt.

„Was willst du eigentlich von mir?“ Sie wirkte nervös.

 

„Nichts, was du nicht auch willst“, flüsterte ich ihr zu und zog mich zurück. „Denk mal drüber nach.“


Wo verbringst du den Sommer?

Zuhause. Irgendwie scheine ich ein verkappter Brite zu sein. "My home is my castle". Innerhalb meiner vier Wände und in meinem Garten fühle ich mich am wohlsten und dort kann ich auch am besten abschalten. #Autorenwahnsinn Sommerloch-Edition 3 


Dein Schreibziel für den August?

Wäre eigentlich das Schreiben des dritten Teils von Campari? gewesen, aber da ich in diesem Jahr mehr zu Besuch in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen als Zuhause war, habe ich keines meiner Schreibziele in diesem Jahr erreichen können. #Autorenwahnsinn Sommerloch-Edition 2


Woran schreibst du diesen Sommer?


Immer noch an "Grace". Zum einen, weil es in 2017 sehr viele schlimme Krankheitsfälle in meiner Familie gab und zum anderen, weil sich die Hintergrundgeschichte zu Grace deutlich komplexer entwickelt hat als ich es eigentlich geplant hatte. #Autorenwahnsinn Sommerloch-Edition 1


Was sind deine Schreibziele für den März?

Familie,Freunde, Beruf, Grippeviren - das Leben. Da ich mein Februarziel nicht erreicht habe, hoffe ich, dass der März im Zeichen der Muse steht.

5 #Autorenwahnsinn


Hörst du Musik beim Schreiben? Wenn ja, welche Musik?

Das ist ganz unterschiedlich und kommt auf den Plot an. 4 #Autorenwahnsinn. Jede Geschichte entwickelt ihre eigene Playlist, weil es um unterschiedliche Handlungen bzw. Genre geht und sich die Charaktere voneinander unterscheiden. Es gibt aber auch Musik, die ich generell gerne während der Entstehungsphase eines Buches höre, weil sie meine Fantasie beflügelt, wie z.B.

Bring me to life (Evanescence)

Closer (Kings of Leon)

The Kill (30 Seconds to Mars)

A small measure of peace (Hans Zimmer)

Let me sign (Robert Pattinson)

Fairytale gone bad (Sunrise Avenue)

I forget where we were (Ben Howard)

Feeling good (Michael Bublé)

Till it's gone (Yelawolf)

Roads (Portishead)


Wann und wie hast du mit dem Schreiben angefangen?

2009 wurde das Schreiben zum festen Bestandteil meines Lebens. Ich habe Twilight - Bis(s) zum Morgengrauen von Stephenie Meyer gelesen und war wie Millionen andere Leser sofort voll infiziert. Während des Lesens von New Moon – Bis(s) zur Mittagsstunde habe ich im Gegensatz zu Isabella Swan die Seiten gewechselt (Team-Jacob <3) und fortan mit dem Quileute gehofft, dass der Wolf das Mädchen bekommt. Das Kapitel Gegen jede Vernunft in Eclipse – Bis(s) zum Abendrot war mein persönliches Lese-Highlight und ja, die Enttäuschung am Ende natürlich riesengroß. Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht habe ich zwar noch gelesen, aber richtig überzeugen konnte mich der letzte Teil nicht mehr, was weniger an dem Inhalt des Buches als an meiner persönlichen Vorliebe lag. Gedanklich habe ich mir ein alternatives Ende zusammengesponnen und mich einige Tage später vor den PC gesetzt, um es niederzuschreiben - 3 #Autorenwahnsinn. Auf diese Weise ist meine erste Fanfiction Bellas Desire entstanden, die ich unter dem Nick Dakotamoon auf der Seite myfanfiction.de (später auch bei fictionsfans.de, fanfiction.de, twilight-wiki und bookrix.de) veröffentlicht habe, um sie mit interessierten Lesern zu teilen. Bis 2014 war ich mehr oder weniger aktiver Teil des Fandom, habe mich aber dann komplett aus der FF-Szene zurückgezogen, weil ich meine eigenen Projekte verwirklichen wollte. That’s it ;o)

(Bildrechte Cover "Bellas Desire" (c) Summit Entertainement, New Moon Film-Promo)

 

Fanfictions und One Shots aus der Dakotamoon-Feder (2009-2014):

 

Bellas Desire

(Twilight/FF/IC)

 

Before Sunset

(Twilight/FF/IC)

 

Built for Eternity

(Twilight/FF/Crossover/Co-Autorin: ClairedeLune)

 

Run

(Twilight/FF/IC)

 

Stronger

(Twilight/FF/IC)

 

Magnolia

(Twilight/FF/AH/OOC)

 

Herzschlag 

(Twilight/OS/IC)

 

Wish you were here

(Twilight/OS/IC)

 

Mrs. E. Cullen

(Twilight/OS/IC)

 

Wenn Träume wahr werden

(Twilight/OS/Self Insert)

 

Schneegestöber

(Twilight/OS/IC)

 

Schnee, der auf Zedern fällt

(Twilight/OS/IC)

 

Jenseits von Eden

(Twilight/OS/IC)

 

Novemberregen

(Twilight/OS/IC)

 

 

 

Wenn ich die Zeit zurück ...

(Twilight/OS/IC)

 

Banned Kisses

(TwilightOS/OOC/Slash)

 

Grau in Grau

(Eigene Werke/OS)

 

Punished

(Eigene Werke/Co-Autorin:ClairedeLune)

 

Careless Whisper

(Eigene Werke/OS)

 

Schokolade zum Dinner

(Eigene Werke/OS)

 

Auf 'ne Cola mit dir

(Eigene Werke/OS)

 

Seit Juni 2016 sind alle Twilight-Fanfictions und One Shots offline.



Benutzt du Charakterbögen, um deine Charaktere zu entwickeln?

Nein, bisher habe ich noch nicht damit gearbeitet, da ich wohl per Definition zu den Discovery Writern zähle und einfach drauf los schreibe - 2 #Autorenwahnsinn o.O

Für mein aktuelles Projekt #Grace habe ich notgedrungen erstmalig eine Charakteristik und eine grobe Storyline während der Schreibphase erstellt, weil sich nach und nach so viele Nebenfiguren und Handlungsstränge in die Geschichte gedrängt haben, dass ich Sorge bekam, irgendwann den Überblick zu verlieren.


Was sind deine Schreibziele für den Februar?

Die Rohfassung von Grace fertigstellen und zeitnah mit der Korrektur beginnen.

1 #Autorenwahnsinn